UCMG


Cover front


Cover backside


 

Artist: Daze Maxim
Title: Same Place the Bot got smashed
Format: 2x12"
Released: 11/2000
Cat.ID: HH04-3
Produced by: Daze Maxim
Released by Harthouse/UCMG, distributed worldwide by Intergroove.


 
Tracklist Vinyl
# Trackname Playtime

a1 Mathematical Breafast -  
a2 Mind Port -  
b1 Remis Playaz -  
b2 Living In A Cable -  
b3 Double K.O. -  
c1 Things Stay Differently -  
c2 Scanned Nut -  
d1 We Had Lunch -  
d2 Same place the bot got smashed -  
d3 I Don't Pick Flowers -  
 


 (Click for bigger image)
 
Advertisement for the release of the record (among others).

 
The recordlabel, Harthouse UCMG, commented on this release:
English Text: --- Although young (23), Daze Maxim has been working with his labelmate, Oliver Bondzio for years. After his first release on Jackpot (once upon a time O. Bondzio's label), Daze and Oliver created the Serial Killer's Haircut mprint along with the jazzy House sub-label Gentleman's Haircut. With four releases on SKH it's about time that Daze brought out an album.
"Same Place The Bot Got Smashed" features clubby techno tracks as well

as slower numbers. Shortly stated, it is advanced Techno... ---
Deutscher Text: --- Der junge Produzent Daze Maxim (23 Jahre) ist schon seit Jahren Labelmate von Oliver Bondzio. Nach seiner ersten Release auf Jackpot (das damalige Label von O. Bondzio) gründeten beide das Label "Serial Killer
Haircut" (mit dem Sublabel "Gentlemans Haircut" für jazzigen House).
Nachdem die ersten vier SKH Veröffentlichungen auf Daze' Konto gingen
war es auch Zeit für ein Album. "Same Place The Bot Got Smashed" ist ein
Konzeptalbum, das sowohl clubtaugliche als auch langsamere Tracks
umfasst. Den Style dieses Konzeptalbums zu umschreiben, ist selbst mit
Hilfe von gängigen Schubladensystemen schwierig: "advcanced Techno"
könnte ein grobe Vorgabe sein... ---
 
Ten Dance 12/2000
Daze Maxim - Same Place The Bot Got Smashed (SKH/HH/UCMG/Intergroove)
Daze Maxim ist - trotz seiner erst 23 Jahre - auch schon lange dabei, mithin also eine bewährte Kraft im Techno-Biz. Mit seinem neuen Album ist er nun wieder unterwegs auf seiner Reise durch seinen kleinen funky minimal Techno-Kosmos. Allerlei lustige Geräuscheffekte und Sound-Gimmicks schwirren druch die Tracks. Das kommt im Club natürlich sehr gut, macht "Same Place The Bot Got Smashed" aber auch für den Homelistening-Einsatz interessant. Best of both (techno-)worlds!!! (joj)